Lama Jungne

Jungne Baader begegnet 1994 Shamar Rinpoche, Jigme Rinpoche und Gendün Rinpoche und zieht, inspiriert von den Belehrungen dieser tibetischen Meditationsmeister, nach Frankreich an den Retreatort der Kagyü Linie, Kundröl Ling, in der Auvergne.

Von 1998 bis 2004 absolviert sie dort zwei traditionelle 3-Jahres Retreats. Danach bleibt sie bis 2007 in Kundröl Ling, um ihr Studium der buddhistischen Philosophie und die Meditationspraxis zu vertiefen.

Seit 2008 ist Jungne als Übersetzerin von Jigme Rinpoche im deutschsprachigen Raum aktiv, sowie als Dharma-Lehrerin in Dhagpo, dem offiziellen Hauptzentrum der Kagyü Linie in Frankreich. Gleichzeitig unterrichtet sie in verschiedenen buddhistischen Zentren in Frankreich, Spanien und Deutschland.